Richard Hoyen

Weihnachtsbesuche der Älterleute

Peter JacobsenÄlterleute besuchen älteste Oldenburger Gildemitglieder

Seit alters her geht auf den Gildeveranstaltungen die Armenbüchse herum und jeder Gildebruder trägt seinen Teil dazu bei. Nach den Traditionen der Gilde hat der Ältermann diese Einnahmen zu Weihnachten an bedürftige Gildemitglieder zu verteilen.
Die Älterleute bemühen sich, die Bedürftigkeit zu ermitteln aber bei den derzeitig zu beachtenden Datenschutzvorschriften ist dies nicht mehr in dem Maß möglich wie vielleicht noch vor 100 Jahren.
Gildeschreiber Walfried Denker hat daher die ältesten Gildebrüder und Gildeschwestern aus den alten Mitgliedsbüchernermittelt.
Die Älterleute sind sich sicher, dass ein Besuch der ältesten Gildeschwestern und Gildebrüder zu Weihnachten auch dem sozialen Grundgedanken der Gilde entspricht. Und die Freude über die schönen Präsentkörbe war bei den besuchten Senioren groß.
Für die teilweise noch sehr rüstigen Gildeschwestern und Gildebrüdern war der Besuch der Älterleute eine schöne weihnachtliche Überraschung. Da wurden dann schnell Erinnerungen wach und mit den Älterlauten über die Gildefeste vergangener Jahre geplaudert, alte Fotoalben herausgeholt und auch mal Gildemärsche aufgelegt.
Auch ein kleiner Likör durfte nicht fehlen.
Wir Älterleute haben auch viel Freude gehabt!
Der Gildevorstand hat deswegen beschlossen, diese schöne Aktion in dieser angepassten Form in den kommenden Jahren beizubehalten.
Älteste Gildeschwestern sind Charlotte Pahl (98),
Emmi Untermann (96),
älteste Gildebrüder sind Heinz Prust (94),
Richard Hoyen (93) Bild oben

Charlotte Pahl

1. Ältermann Peter Jacobsen – Gildeschwester Charlotte Pahl (98) – 2. Ältermann Reimer Rohde

Emmi Untermann

Gildeschwester Emmi Untermann (96) – 1. Ältermann Peter Jacobsen