Pfingstversammlung am 28. Mai 2017

Der 1. Ältermann konnte ca. 180 Gildebrüder begrüßen, darunter auch den Bürgermeister und Gildebruder Martin Voigt.

Nach dem traditionellen „hochleben-lassen“ von Majestät Stefan Schlüter stellte der                   1. Ältermann die Frage, ob Gilde gefeiert werden sollte. Ein deutliches „NEE“ folgte, das sich nach einer kurzen Pause zum Überlegen doch in ein klares „JA“ wandelte.

Nun folgten die Neuaufnahmen: insgesamt 30 neue Gildemitglieder wurden aufgenommen, darunter 14 Gildeschwestern!

Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde der Ablauf unseres Jubiläumsfestes dargestellt.Der 1. Ältermann, Cheforganisator Reimer Rohde und der für die Musik zuständige Ole Landt erklärten die Einzelheiten.

AN DIESER STELLE DER HINWEIS: der komplette Ablauf mit der Marschordnung (Reihenfolge und Eingliederung der Zeltgemeinschaften) ist im Bericht über die Zeltväterversammlung dargestellt und jederzeit nachzulesen!

Der 2. Ältermann Hans-Jürgen Löschky berichtete, dass der Bau des Gildevogels gute Fortschritte macht, die Vogeltaufe findet am 19. Juni 2017 um 10 Uhr in der Sparkasse statt.

Er wies auch eindringlich auf die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen beim Schießen hin.

Revisor Christoph Emmrich trug den Prüfungsbericht für das Jahr 2016 vor. Es gab keinerlei Beanstandungen, so dass die Versammlung auf Antrag des Revisors dem 2016er Vorstand Entlastung erteilte.

Major Peter Storm hatte sein Amt aus gesundheitlichen Gründen Anfang 2017 an die Gilde zurückgegeben. Der in der Abfolge nächste Kandidat Fred Assmußen wurde vom Vorstand kommissarisch eingesetzt und auf Antrag des 1. Ältermannes von der Versammlung einstimmig bestätigt.

An dieser Stelle von uns allen die herzlichsten Genesungswünsche an Peter Storm!

Anschließend folgte der turnusmäßige Wechsel der Stadtfahnenträger. Die scheidenden Peter Woidt, Klaus Gütschow und Thorsten Kobarg übergaben Ihre Insignien an Kay Stender,Karsten Marzian und Günter Wulf.

Die Gildefahrt nach Frechen ist bis auf 2 Plätze ausgebucht.

Unter Punkt „Verschiedenes“ berichtete der 1. Ältermann, dass die Weinschaffer am Sonntag Morgen zu den Zelten kommen und die für alle Gildemitglieder empfehlenswerte Festschrift zur 825-Jahrfeier anbieten werden. Der Preis des 168 Seiten umfassenden Werkes beträgt 10 Euro.

Unsere Gildekapelle (früher „Hagen“ jetzt „Blunk“ ist seit 50 Jahren unsere Gildekapelle.

„Aussprachen“ fanden nicht statt, der 1. Ältermann schloss die harmonisch verlaufene Versammlung nach dem gemeinsamen Singen des Schleswig-Holstein-Liedes gegen 18:20 Uhr.