12.11.2017 Die Uraufführung des Gildefilms fand großen Zuspruch

Der erste Ältermann Helmut Schwarze konnte im Kino „Lichtblick“ ein fast volles Haus begrüßen.
Vor dem Filmbeginn dankte er allen Beteiligten, die zur Organisation und zum guten Verlauf der 825-Jahrfeier und damit auch zum Gelingen dieses Films beigetragen haben.

Dann hieß es „Licht aus, Film ab!“ Es folgten fast 1 ½ kurzweilige Stunden, die das Publikum aufmerksam verfolgte.
Der Film ist sehenswert und eine bleibende Erinnerung für alle, die dabei waren und natürlich auch für nachfolgende Generationen.
Angefangen mit der Vogeltaufe in der Sparkasse, über den Festumzug am Sonnabend mit anschließendem Vogelrichten mit den Gästen, dem Festkommers, das sonntägliche Gilde-frühstück auf dem Gildeplatz, das Nummerngrabbeln, das Gildegericht in der Gildehalle, die Umzüge und das Schießen auf den Gildevogel —– alles ist zu sehen!
Und zum Schluss dann auch noch der Königsschuss in Zeitlupe, die anschließende Proklamation sowie der fröhliche Umzug mit unserem neuen Gildekönig Florian Maeke.
Auch das traditionelle Schlussgebet fehlt natürlich nicht.
Alle Organisatoren und Mitwirkenden, die Gastkapellen und die Gastgilden werden im Abspann aufgeführt — dann war leider Schluss.

Alles kann ich hier nicht aufzählen ……….. der Film kann bei unserem Major Fred Assmußen im Geschäft in der Schuhstraße in Oldenburg erworben werden.

Denkt daran: bald ist Weihnachten! Holt Euch den Film, es lohnt sich !!

Die DVD wird hier präsentiert (von: links nach rechts) von drütt Kaptein und Cheforganisator Reimer Rohde, eerst Öllst Helmut Schwarze, Filmmaker Hinnark Schwark (NetCube GbR)  und tweet Öllst Hans-Jürgen Löschky: